Meitschi-, Buebenami

Ein getrennter Jungschinami aber doch zusammen. Nach der Begrüssung bei der ETG sind wir hoch zu Hofmanns gegangen und haben dort den Rest des Nachmittags verbracht.

Wir haben uns aufgeteilt in eine Meitschi- und eine Buebegruppe um zu schauen, wer besser kochen kann. Beide Gruppen hatten den Auftrag ein Risotto zu kochen und erhielten dieselben Zutaten. Jedoch war es ihnen frei, welche sie verwenden wollen.

Nach dem Kochen gab es eine Blindverkostung um die bessere Kochgruppe zu küren. Der Sieger: die Frauen. Die Meitschigruppe hat knapp mit einem 2:1 gewonnen. Das Risotto hat aber allen geschmeckt.


Nach dem Mittag haben wir getrennt weiter gemacht. Die Frauen haben es sich mit selbst gemachten Masken und Peelings gut gehen lassen und Die Knaben haben Bohrmaschine und Schraube ein Katapult zusammen gebastelt. Um zu testen wie weit unsere Katapulte schiessen können, haben wir versucht, Marshmellows zu katapultieren und sie mit dem Mund zu fassen. Auch ein Marshmellow-Weitwurf haben wir gemacht, bei dem Noah Lehmann um eine Haaresbreite gewonnen hat.


Nach dem Weitwurf konnten wir ein leckeres Dessert geniessen, welches die Frauengruppe für uns alle vorbereitet hat. Schokoladen-Bananen-Eis und Erdbeereis. Dazu Schokolade und Züpfe.


Am nächsten Nachmittag ist bei der Schnitzeljagd dann wieder Teamwork gefragt.